Follow by Email

Freitag, 25. September 2015

Restaurant-Rôtisserie Belle-Vue, Wissembourg-Altenstadt

Restaurant - Rôtisserie Belle-Vue, Wissembourg-Altenstadt
Tel. 03 88 94 02 30, geschlossen: Sonntagabend, Montag und Dienstag ganz



Hinter dieser hübschen typisch elsässischen blumengeschmückten Fassade befindet sich die Rôtisserie, die hier im nördlichen Elsass zu einer festen Institution geworden ist, zu der auch sehr viele Gäste aus Deutschland pilgern. Dem wird auch mit der zweisprachigen Speisekarte bzw. mit den Tagesempfehlungen in deutscher Sprache Rechnung getragen - die Gäste aus der Südpfalz danken es.



Hier werden die traditionellen elsässischen Gerichte aufgetischt, die Klassiker auf der Karte des Belle-Vue heissen Schnecken, Froschschenkel, Salade Gourmande unter den Vorspeisen und unter den Hauptgerichten das Châteaubriand für zwei Personen, den Zander in Gänselebersauce etc...

Für Monsieur durfte es die Tagesempfehlung sein: gebratene Gänseleber mit Äpfeln:



Für mich mal wieder diese köstlichen knusprigen Froschschenkel in Knoblauch-Petersilien-Butter:



Als Hauptgericht Steinbutt mit kleinen Gemüsen in einer leichten Crémant-Sauce



Als passende Weinbegleitung erwies sich der Pouilly Fumé 2012 von Pabiot.

Dessert: Espresso und Marc de Gewuerz ;-)

Eine Empfehlung für alle, die die elsässische Küche in perfekter Zubereitung geniessen möchten.

Montag, 21. September 2015

Farfalle mit Thunfisch, grünen Bohnen, Erbsen und Zitrone


Noch immer will ich dem Herbst keinen Platz auf meinem Teller einräumen, dann doch lieber noch ein sommerliches Pasta-Gericht, das durch den frischen zitronigen Geschmack besticht. Ausserdem haben doch die Gemüse-Gartenbesitzer unter euch sicherlich noch grüne Bohnen im Überfluss oder?

ich nehme (für 4 Personen):


  • 350 g Farfalle (oder eine andere Pastasorte)
  • 100 g Bohnen, geputzt, halbiert oder gedrittelt
  • 100 g Erbsen (evtl. TK - oder einfach komplett weglassen)
  • 1 rote Zwiebel, in Spalten geschnitten
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • ca. 150 g Thunfisch aus der Dose (moi: frischer Thunfisch)
  • Abrieb 1/2 Zitrone
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 2 - 3 EL Frischkäse (moi: Ziegenfrischkäse)
  • etwas zusätzlich noch etwas Weisswein zum Glattrühren
  • 1 EL Kapern, in Lake
  • etwas frisch gehackte Petersilie
und los gehts:

Die Pasta nach Packungsanweisung kochen, dabei mind. 2 - 3 min. weniger als angegeben, denn sie garen später in der Pfanne noch nach.
In den letzten Minuten die Bohnen für 8 Min. mitkochen, danach für 2 - 3 min. evtl. die Erbsen.

In der Zwischenzeit die Zwiebelspalten in etwas Öl andünsten, den Thunfisch kurz mitbraten, aber wirklich nur ganz kurz und heftig, sonst wird er trocken. Den Dosen-Thunfisch einfach abgetropft dazu geben. Zitronenschale, -saft und Frischkäse dazu, verrühren.

Nudeln und Bohnen abschütten, etwas vom Nudelwasser evtl. auffangen, das könnte man anschliessend noch für die Sauce brauchen. Alles zusammen in die Pfanne gaben, Kapern und Petersilie unterrühren und abschmecken.

Mittwoch, 9. September 2015

Das beste Schokoladeneis - und ich bin mit der Rettungstruppe unterwegs

Die Rettungstruppe wurde von den beiden Bloggerinnen Sina und Susi ins Leben gerufen. Ich finde, es ist eine grandiose Idee von den beiden, klassische Lebensmittel vor der Fertigfutterindustrie zu retten und wieder die ursprünglichen Rezepturen ohne die ganzen E-sowiesos wieder zur Erinnerung zu bringen. Das beste Beispiel dafür ist für mich der berühmte Pudding. Wer weiss denn noch, wie richtiger Pudding zubereitet wird? Und damit meine ich nicht diese Tütchen von Herrn Dr. Oe.... Habt ihr euch mal die Zeit genommen, dort auf der Zutatenliste zu lesen? Pfui! Bäääh! Und ob ihr es glaubt oder nicht, selbstgemachter Pudding geht genau so schnell wie das Produkt aus den Tüten - ehrlich! Probiert es aus!




Doch nun wieder zurück zur Rettungstruppe. Als mich zorra fragte, ob ich Lust hätte, mich an dieser Rettungsaktion zu beteiligen, sagte ich sofort und gerne zu. Diesmal wird Eis gerettet. Und das ist auch dringend erforderlich, denn die Tiefkühltruhen in den Geschäften und Supermärkten quillen über von Fertigprodukten mit zweifelhaften Zutaten. Dabei geht Eis sooo einfach, wobei für die richtige Cremigkeit schon eine Eismaschine notwendig ist.

So, und nun geht es zu meinem grandiosen Schokoladeneis-Rezept, das ich hier schon einmal veröffentlicht, es aber für diese Rettungsaktion in verbesserter Form wieder neu aufgelegt habe.




ich nehme:
  • 250 ml frische Vollmilch
  • 300 ml Sahne
  • 230 ml Kaffeesahne, 10 %ig aus dem Bioladen)
  • 130 g Rohrzucker
  • 3 TL Speisestärke
  • 1 EL Invertzucker nach Eline
  • 50 g ungesüsstes Kakaopulver
  • 1 gute Prise Fleur de Sel
  • 60 g Bio-Zartbitterschokolade, 65 % Cacao-Anteil
  • evtl. geschlagene Sahne und Cacao-Nibs zum Servieren
und los gehts:

Etwa 3 EL Milch von der angegebenen Menge wegnehmen und mit der Speisestärke glatt rühren, beiseite stellen. Nun alle weiteren Zutaten bis auf die Schokolade in einen 4 L Topf geben, aufkochen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen (WICHTIG, damit der Wasseranteil in der Milch verkochen kann und das Eis weniger kristallin wird). Vom Herd nehmen und langsam die Stärkemischung einrühren. Wieder aufkochen und etwas 1 Minute rühren, bis die Mischung andickt. Vom Herd nehmen und darin die in kleine Stücke gehackte Schokolade schmelzen lassen. Abkühlen lassen, dabei immer mal wieder umrühren, damit sich keine Haut bildet (ich habe die Mischung am Abend zubereitet und über Nacht auskühlen lassen. Im Buch wird die Eisbasis in einen Gefrierbeutel gefüllt und in ein Eiswürfelbad gelegt). In der Eismaschine zu dem cremigsten, schokoladigsten Eis der Welt gefrieren lassen. Zum Nachgefrieren evtl. nochmals in den Tiefkühler geben und vor dem Servieren für ca. 20 - 30 min. im Kühlschrank leicht antauen lassen, dann schmeckt es noch cremiger. 

Natürlich rette ich nicht alleine die Foodie-Welt, mit mir retten folgende Food-Bloggerinnen und -Blogger:

Andy von lieberlecker mit Bananeneis

Sandra from snuggs kitchen mit Buttermilch-Zitronen-Eis

Nadine von SweetPie mit Gin Tonic Popsiecle



Susanne von magentratzerl mit Halwa-Eiscreme




Tanja von greenway36 mit Schokoladen-Karamelleis ohne Eismaschine

zorra von kochtopf today mit schnellstes-softigstes-himbeer-softeis

oberstrifftsahne mit Kürbiseis

leckermachtlaune mit zwetschgen-eis

Widmatt mit Pfirsich-Glacé

Das Feinschmeckerle mit Brombeer-Blitzeis

Genial-Lecker mit Blitz-Vanilleeis

Barbaras Spielwiese mit Frozen Joghurt mit Himbeeren



Ein grosses Dankeschön geht auch an Susi, die diese Rettungsaktion organisiert hat und mir mit Rat und Tat zur Seite stand.